Studie: Online-Marketing für klein- und mittelständische Unternehmen

Online-Marketing ist heute für nahezu alle Unternehmen ein unverzichtbares Kommunikationsinstrument, um relevante Zielgruppen zu erreichen. Dabei bieten die zahlreichen Online-Marketing Maßnahmen viele Vorteile, wie etwa umfassende Zielgruppenspezifikationen. Darüber hinaus lassen sich viele Maßnahmen mit einem überschaubaren Kapital- und Ressourceneinsatz umsetzen. Aus Kundensicht stellt das Internet die zentrale Informationsquelle für anstehende Käufe dar.

Auch für kleine und mittelständische Unternehmen können Online-Marketing Maßnahmen zu einer wesentlich effizienteren Kommunikation mit der Zielgruppe führen. In diesem Zusammenhang kann bereits mit relativ wenig Aufwand, durch den gezielten Einsatz von Online-Marketing Maßnahmen, auf das Unternehmen und seine Leistungen aufmerksam gemacht werden. Einige Online-Marketing Maßnahmen eröffnen speziell die Möglichkeit, einen klaren regionalen Fokus festzulegen. Allerdings erfordern viele Online-Marketing Maßnahmen auch eine intensive Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten sowie mit den jeweiligen Anbietern. Dazu ist vielfach ein entsprechendes Know-How notwendig. Gerade bei klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) führt dies häufig dazu, dass die Potenziale von Online-Marketing Maßnahmen nicht ausgeschöpft werden können, da diese nicht über ausreichend Zeit verfügen, um sich mit den Möglichkeiten auseinanderzusetzten.

Der Fokus der Forschungsgruppe "Online-Marketing für klein- und mittelständische Unternehmen" liegt auf der Identifikation von neuen Online-Marketing Instrumenten, die im KMU-Umfeld eingesetzt werden können. Neben der Identifikation wird darüber hinaus der Bekanntheits- als auch Nutzungsgrad von Online-Marketing Maßnahmen durch quantitative sowie qualitative Forschungsmethoden spezifiziert. Ziel ist es, die Chancen und Potenziale von neuartigen Kommunikationsinstrumenten zu bewerten, um auf Basis der Ergebnisse fundierte Handlungsempfehlungen für klein- und mittelständische Unternehmen abzuleiten.

Quelle: http://mi.hs-offenburg.de

Zurück
Back to Top