Gastronomie und Stadt in engem Austausch – Restaurants und Biergärten in Rödermark bewirten ihre Gäste „sicher“

Seit dem 15. Mai dürfen Gastronomen und Hoteliers in Rödermark ihre Betriebe wieder öffnen. Dabei sind aber strenge Auflagen zu erfüllen. So müssen zum Beispiel die Beschäftigten im Gästebereich immer einen Mund- und Nasenschutz tragen und Vorschriften für die Reinigung von Gegenständen im Gästebereich sind einzuhalten. Kurzum, sehr vieles muss beachtet werden. Herausfordernd und schwierig ist dabei, dass sich die Regelungen, auch wenn es Lockerungen sind, mitunter kurzfristig ändern. So am heutigen Donnerstag geschehen mit der so genannten 5-Quadratmeter-Regelung zur Berechnung der maximalen Gästezahl.

Damit die Rödermärker Gastronomen und Hoteliers zu diesen Regelungen und deren Auslegungen einen einheitlichen Informationsstand haben, hat die Wirtschaftsförderung der Stadt in das Parkhotel Frankfurt/Rödermark eingeladen. Ausführliche und fachkundige Informationen erhielten die anwesenden Betriebe von Günter Welzig, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, und vom stellvertretenden Fachabteilungsleiter des Ordnungsamtes der Stadt Rödermark, Christian Runkel. Dieser Austausch war aufgrund der bisherigen Kontaktbeschränkungen der erste in großer Runde, aber Bürgermeister Jörg Rotter betont, dass „die Hotels und Restaurants seit Wochen in stetigem Austausch mit der Wirtschaftsförderung und dem Ordnungsamt stehen. Schnelle und gute Beratung ist in diesen schwierigen Zeiten wichtig. Die Stadt tut ihr Möglichstes, um die Betriebe bestmöglich zu unterstützen“.

Trotz des gebotenen Abstands zwischen den Teilnehmern, wurde der Austausch von guten Beispielen und Verfahrensweisen von den Gastronomen und Hoteliers sehr geschätzt. „Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden – die Erfahrungen kollegial zu teilen, ist viel zielführender“ konstatierten unter anderem Achim Hunzinger, Parkhotel Frankfurt Rödermark und Hans Gensert, Hotel Odenwaldblick.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Corona-Vorgaben eingehalten und gut umgesetzt werden, so dass die Rödermärker Gäste in „sicherer“ Umgebung ihren Aufenthalt in den Restaurants und Biergärten genießen können. Für den anstehenden Pfingstausflug ist man bestens gerüstet!

Zurück
Back to Top