Erfahrungsaustausch entlang der Rodau

Der lockere Erfahrungsaustausch zwischen Gründern, jungen Unternehmen, Wirtschaftsförderungen und Beratern stand im Mittelpunkt der Veranstaltung „Future Walk & Talk“ von Rödermark Ober-Roden nach Rodgau Nieder-Roden am Freitag, 16.09.22.

Rund 10 junge Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung der Wirtschaftsförderungen aus Rödermark und Rodgau sowie von „grunderberatungen.de“ aus Michelstadt und wanderten gemeinsam entlang der Rodau, um miteinander über aktuelle Herausforderungen rund um die Themen der Unternehmensführung bzw. Existenzgründung ins Gespräch zu kommen.

Eingerahmt wurde die Wanderung entlang des Rodau-Pfades von zwei Unternehmensbesuchen: In Ober-Roden präsentierte sich der Spielzeugladen Nowak in seinen Geschäftsräumen in der Senefelderstraße, in Nieder-Roden war Gravitech, Gesellschaft für Analysetechnik, in der Marie-Curie-Straße der Gastgeber.

Jürgen Nowak, ein echtes „Rödermärker Original“, berichtete den Teilnehmern von den Anfängen seines Unternehmens als klassische Möbelschreinerei bis hin zum heutigen Spielwarenladen. Der Familienbetrieb verfolgt ein auf individuelle Beratung und Service basierendes Geschäftsmodell und konnte sich auf diese Weise sowohl dem Wettbewerbsdruck durch das Internet als auch der Corona-Krise erfolgreich entgegenstemmen. Die Nowaks setzen auch bei der Auswahl ihrer Lieferanten auf Qualität und bieten ihren Kunden u.a. Spieleabende an, so dass die Zielgruppe sprichwörtlich „von den Kindesbeinen an“ an das Angebot des Unternehmens herangeführt wird. Gemeinsam mit dem individuellen Möbelbau besetzt Nowak so auf dem hart umkämpften Spielwarenmarkt erfolgreich eine klassische Nische.

Gravitech, von Dr. Elke Spahn als Familienbetrieb geführt, besteht seit 1994 und hat sich das Motto „Analytik nach Maß“ zur Aufgabe gemacht. Das Unternehmen ist sowohl für die Wein- bzw. Getränkebranche als auch für die Industrie – Spezialanwendungen in der Oberflächentechnik - tätig. Präsentiert wurde den Teilnehmern der Veranstaltung das Unternehmen von Johannes Spahn, dem Sohn der Firmengründerin, gemeinsam mit seinem Cousin Dominique Spahn, der die ebenso in Nieder-Roden ansässige Bäckerei Spahn nun schon in der vierten Generation zusammen mit seinem Vater betreibt. Beide Herren spannten einen interessanten Bogen vom Bäckereihandwerk hin zu Analytik und konnten den Gästen vermitteln, dass unternehmerischer Erfolg auch in den modernen Zeiten nicht zuletzt mit persönlichem Herzblut und Selbstvertrauen verbunden ist, egal in welcher Branche man zuhause ist.

Insoweit war es nicht verwunderlich, dass der „Future Walk & Talk“ bei den Teilnehmern eine absolut positive Resonanz hervorrief und jeder für sich neue Impulse und Ideen für das eigene unternehmerische Handeln mit nach Hause nahm. Ziel ist es, dieses spezielle Veranstaltungsangebot regelmäßig von den Wirtschaftsförderungen beider Kommunen anzubieten. Dieses Jahr findet noch ein Future Walk am 15. Oktober im schönen Brombachtal statt.

Ansprechpartner Wirtschaftsförderung

Alfons Hügemann, Magistrat der Stadt Rödermark, Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Dieburger Str. 13-17, 63322 Rödermark, Telefon 06074 911-371, E-Mail alfons.huegemannroedermark.de

Bernhard Schanze, Stadt Rodgau, Agentur für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Hintergasse 15, 63110 Rodgau, Telefon 06106 693-1200, E-Mail: wirtschaftrodgau.de

Ansprechpartner Etappe im Brombachtal

Reinhard Butz und Angela Ringshausen, Butz Ringshausen, Unternehmensberatung GbR, Schlossstr. 54, 64720 Michelstadt, Telefon 06061 9696922, E-Mail infogruenderberatungen.de

Zurück
Back to Top