Entwicklung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe Berichtsmonat September 2019

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im September gegenüber dem Vormonat um 1,3 % gestiegen. [2] Die Bestellungen aus dem Inland und aus dem Nicht-Euroraum erhöhten sich um 1,6 % bzw. 3,0 %. Aus dem Euroraum hingegen gingen weniger Aufträge ein (-1,8 %). Nach durchschnittlichen Großaufträgen im Vormonat war ihr Anteil im September wieder überdurchschnittlich. Ohne Großaufträge nahmen die Bestellungen um 1,5 % zu.

Im dritten Quartal insgesamt ergab sich gegenüber dem Vorquartal eine Abnahme der Ordereingänge im Verarbeitenden Gewerbe um 1,0 %. Dabei waren die Auftragseingänge am Ende des dritten Quartals etwas umfangreicher als im Durchschnitt des Quartals.

Aus dem Verlauf der Ordereingänge im Verarbeitenden Gewerbe ergibt sich eine eher günstige Ausgangsposition für das Jahresschlussquartal. Auch haben sich die zurückhaltenden Geschäftserwartungen zuletzt etwas aufgehellt. Beides könnte auf eine Bodenbildung bei den Bestellungen hindeuten.

----------------------------------------

[1] Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 6. November 2019.
[2] Alle Angaben basieren auf vorläufigen Daten und sind preis-, kalender- und saisonbereinigt (Verfahren X13 JDemetra+).

Quelle: www.bmwi.de

Zurück
Back to Top