Digitale Geschäftsmodelle als Wettbewerbsfaktor

Um im Wettbewerb dauerhaft bestehen zu können, müssen die mittelständischen Unternehmen heute regelmäßig überprüfen, inwieweit ihr eigenes Geschäftsmodell digital angreifbar sein könnte. Diese regelmäßigen Kontrollen bieten zugleich die Chance, selbst aktiv zu werden und Leistungen und Produkte digital anzubieten, wenn es ökonomisch sinnvoll erscheint.

Das IfM-Denkpapier "Digitale Geschäftsmodelle - Chancen und Herausforderungen für den Mittelstand" stellt zum einen kompakt die verschiedenen Verfahren und Technologien vor, mit deren Hilfe die mittelständischen Unternehmen ihr Geschäftsmodell digitalisieren können. Zugleich zeigt es aber auch auf, welche spezifischen Hürden es dabei zu überwinden gilt. So ist die Fähigkeit, in digitalen Zusammenhängen und Netzwerkstrukturen zu denken, eine notwendige Voraussetzung für die wirtschaftliche und technische Bewertung der digitalen Möglichkeiten. Diese Fähigkeiten müssen jedoch auf Führungs- und Mitarbeiterebene teilweise noch entwickelt werden. Auch gilt es weiterhin, unklare Rechtsfragen bezüglich der Datensicherheit und der geme insamen Datennutzung zu klären, sowie als technische Voraussetzung digitale Breitbandstrukturen zu schaffen.

Quelle: www.ifm-bonn.org

Zurück
Back to Top