Antrags-Links für Soloselbständige

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können im Rahmen der Überbrückungshilfe III eine einmalige Betriebskostenpauschale (Neustarthilfe) in Höhe von max. 7.500 Euro beantragen. Dies erfolgt im eigenen Namen und ohne prüfende Dritte. Die Abschlagszahlungen und die Antragstellung starten im Monat Februar 2021. Die regulären Auszahlungen starten im Monat März 2021. Förderzeitraum ist von November 20 bis Juni 21.

Soloselbständige können weiterhin einen Antrag auf die November/Dezemberhilfe (außerordentliche Wirtschaftshilfe) stellen unter folgenden Voraussetzungen. Es handelt sich beim Antragsteller um einen Soloselbständigen im Sinne der Novemberhilfe, das heißt zum Stichtag 29. Februar 2020 wurde weniger als ein Mitarbeiter auf Vollzeitbasis beschäftigt.

  • Die Höhe der zu beantragenden Novemberhilfe beziehungsweise Dezemberhilfe beträgt höchstens 5.000 Euro.
  • Der Antragsteller hat nicht bereits Leistungen aus der Überbrückungshilfe (I, II oder III) beantragt.
  • Für die Anmeldung zum Direktantrag wird ein ELSTER-Zertifikat benötigt.

Anmeldung bei Direktantrag (ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de)  bzw. ELSTER Ihr Authentifizierungs-Portal - Login mit Zertifikatsdatei

Alle anderen Anträge für Überbrückungs- und außerordentlichen Wirtschaftshilfen müssen von einem Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigtem Buchprüfer oder Rechtsanwalt gestellt werden. Antrags-Link:Anmeldung bei Überbrückungshilfe (ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de)

Quelle: Bundesprogramm Überbrückungshilfe III und November-Dezember-Hilfen

Wer mehr über das Überbrückungsgeld III wissen möchte kann sich das sehr anschaulich über einen Steuerberater auf Youtube erklären lassen, siehe unter folgendem Youtube-Link 

Zurück
Back to Top