Schnelles Internet für Rödermark rückt näher

Telekom bei Breitbandausbau mit Glasfaser und Vectoring voll im Zeitplan – Erste Anschlüsse ab Mitte Oktober buchbar – Informationsveranstaltung am 10. Oktober um 19 Uhr in der Kelterscheune in Urberach

Der Glasfaserausbau der Telekom in Rödermark läuft auf Hochtouren. Davon konnte sich Bürgermeister Roland Kern am Donnerstag bei einem Ortstermin mit Vertretern der Telekom und der mit den Arbeiten beauftragten Firma an einer Baustelle in der Kinzigstraße in Urberach überzeugen. Bereits ab Mitte Oktober können die ersten Anschlüsse gebucht werden. Rund 16 Kilometer Glasfaser und 36 neue Verteiler sorgen nach dem Ausbau für höhere Bandbreiten.

Insgesamt profitieren von diesem Ausbau bis Ende 2017 rund 15.000 Haushalte. Erfreulich: Nach den Erstgesprächen mit der Stadt zu Jahresbeginn hat die Telekom ihre bisherige Planung für das Industrie- und Gewerbegebiet südlich des Rödermarkrings (Paul-Ehrlich-Straße, Carl-Zeiss-Straße, Albert-Einstein-Straße und Johann-Friedrich-Böttger-Straße) im Laufe des Jahres optimiert und zusätzliche Multifunktionsgehäuse eingeplant. Die davon betroffenen 299 Haushalte und Unternehmensstandorte (an 70 Adressen) können nun ebenfalls mit einer deutlich erhöhten Bandbreite rechnen. Diese Anschlüsse können bis Ende des Jahres gebucht werden.

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

"Ich freue mich, dass die Arbeiten in Rödermark voranschreiten", sagte Bürgermeister Roland Kern. "Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken - privat und geschäftlich. Sie sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil." Jutta Hegwein, Regionalmanagerin der Deutschen Telekom, erläuterte: "Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit den kommunalen Ansprechpartnern stimmen wir die für den Breitbandausbau erforderlichen Baumaßnahmen zeitlich und räumlich mit sonstigen Eingriffen in den öffentlichen Straßenverkehr ab. Wir möchten sicherstellen, dass sich die Baumaßnahmen nicht gegenseitig behindern, und damit die Belastungen der Bürgerinnen und Bürger reduzieren."

Bürgerveranstaltung

Zum Start des neuen Highspeed-Netzes informiert die Deutsche Telekom alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die neueste Technik, verfügbare Bandbreiten und Tarife: am Dienstag, dem 10. Oktober, von 19 bis 21 Uhr in der Kelterscheune in Urberach.

Quelle: www.roedermark.de

Zurück
Back to Top